Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Mennonitengemeinde
zu Hamburg und Altona
Voriger
Nächster

Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona

Gottesdienste während der Sars-CoV-2/COVID 19-Pandemie

Wir freuen uns, gemeinsam mit Euch/ Ihnen ab dem 01. April die Gottesdienste auch wieder als Präsenzgottesdienste feiern zu können.
Wenn nicht anders angezeigt, finden sie sonntags um 10 Uhr statt.

Um auch weiterhin verantwortbar zu Gottesdiensten zusammen zu kommen, ist es wichtig, dass wir gemeinsam Regeln einhalten, die unten aufgeführt sind. Sie dienen dazu, das Risiko einer Ansteckung möglichst gering zu halten.

Auf zwei Regeln weisen wir besonders hin:
Wer am Gottesdienst teilnehmen möchte, kann dies tun, wenn er (höchsten 24 Stunden) zuvor einen Corona-Test mit negativem Ergebnis gemacht hat. Das gilt auch für Gottesdienstbesucher, die bereits gegen Corona geimpft wurden bzw. die bereits an COVID 19 erkrankt waren. Wer einen Test nicht schon zu Hause oder in einem Testzentrum gemacht hat, kann sich vor der Kirche unter Anleitung testen lassen.

Auch ist es Pflicht, einen medizinischen Mund-Nasenschutz (OP-Masken oder FFP2-Masken) zu tragen.
Weiterhin werden wir an jedem Sonntagmorgen den Gottesdienst live im Internet streamen.

Diese Gottesdienste können wie gewohnt hier auf YouTube angesehen werden. Es wird kein YouTube-Konto benötigt, um diese Live-Streams anzusehen.

Andere Präsenz-Veranstaltungen finden zurzeit nicht statt. Viele Formate werden allerdings digital durchgeführt. Informationen zu Präsenz-Veranstaltungen werden an dieser Stelle laufend aktualisiert.

Wenn ihr zur Kirche kommt, werdet ihr dort von zwei Mitgliedern des Kirchenrates empfangen. Diese helfen euch die nötigen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Bitte folgt ihren Anweisungen.

  • Es werden nur Gottesdienstbesucher zum Präsenz-Gottesdienst zugelassen, die am Tag des Gottesdienstes einen Corona-Test mit negativem Ergebnis gemacht haben. Das gilt auch für Gottesdienstbesucher, die bereits gegen Corona geimpft wurden bzw. Gottesdienstbesucher, die bereits an COVID19 erkrankt waren!
  • Bitte wartet vor der Kirche mit dem nötigen Abstand von 1,5 Metern.
  • Ihr werdet dann hineingeleitet.
  • Bitte desinfiziert euch die Hände an den in der Vorhalle aufgestellten Desinfektionsmittel-Spendern.
  • Das Tragen eines medizinische Mund-Nasenschutzes (OP-Masken oder FFP2-Masken) ist vorgeschieben!
  • Geht bitte zügig durch die Vorhalle in die Kirche. Nutzt dazu alle drei Eingänge.
  • In der Kirche findet ihr durch gelbe Klebezettel markierte Sitzplätze.
  • Wir werden nur jede zweite Kirchenbank nutzen können. Die gesperrten Kirchenbänke erkennt ihr daran, dass dort keine Sitzpolster liegen.
  • Die Empore ist gesperrt.
  • Der Kinderraum ist gesperrt.
  • Es wird nicht im Gottesdienst gesungen.
  • Die Liederbücher liegen zum mitlesen aus.
  • Die Gottesdienstblätter liegen auf den markierten Plätzen.
  • Nach dem Gottesdienst gehen die Personen auf den hinteren Bänken zuerst aus der Kirche. Die anderen folgen dann schrittweise.
  • Bitte nutzt alle drei Ausgänge beim Verlassen der Kirche.
  • Es wird keinen Kaffee nach dem Gottesdienst geben.
  • Als Toiletten stehen die beiden Kabinen hinter der Schiebetür zwischen Sekretariat und Gerrit-Roosen-Saal zur Verfügung.

Wenn Ehepaare oder Familien mit häuslicher Gemeinschaft den Gottesdienst besuchen, dürfen diese natürlich zusammensitzen. Wahrscheinlich können aber nicht alle auf ihren Stammplätzen sitzen. Seid dann bitte so flexibel, dass ihr an anderer Stelle Platz nehmt.

Wenn ihr diese Anweisungen lest, werdet ihr euch bestimmt fragen, ob das überhaupt der gewohnte Gottesdienst sein kann? Nein, das wird er nicht, aber Gott wird in unserer Mitte sein und die Gemeinschaft wird auch mit Abstand spürbar sein.

Unsere Kirche befindet sich in Altona-Nord. Sie ist seit 1915 der Treff­punkt der Mennoniten­gemeinde zu Hamburg und Altona. Bereits 1601 gab es die erste Mennonitenkirche in Altona – in der „Großen Freiheit“.

Unsere etwa 360 getauften, erwachsenen Gemeinde­glieder (Stand 2018) leben zum Teil weit verstreut in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.

Zentrum unserer Gemeinschaft sind die Gottesdienste

Ein zentrales Element unserer Gemeinschaft sind die Gottesdienste. In der Regel finden sie jeden Sonntag um 10 Uhr in unserer Kirche in Altona statt. Sie werden aber auch gelegentlich am Nachmittag oder Abend gefeiert. Es gibt vielfältige Gottesdienste, für die ein Kreis von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Prediger*innen verantwortlich ist. So gewinnt das „Priestertum aller Gläubigen“ Gestalt.

Weitere Gottesdienste finden im Gemeindehaus in Wedel, in der Kapelle Sophienhof bei Kiel, in Friedrichstadt, im Ökumenischen Forum Hafencity und in Hausgottesdiensten bei Familien in Stade statt. Es besteht die Möglichkeit, für die Anfahrt zu den Gottesdiensten einen Taxidienst in Anspruch zu nehmen.

  • Wir veranstalten Familien- und Gemeindefreizeiten. Beim Sommerfest – gerne mit den Nachbargemeinden – wird im neu gestalteten Garten gegrillt und gespielt.
  • In unserer Kinder und Jugendarbeit gibt es Kindergottesdienste, Projekttage, eine Eltern-Kind Gruppe, eine Teensgruppe mit Teenstagen und eine Taufgruppe.
  • Zusammen mit der Mennonitischen Jugend Norddeutschland veranstalten wir überregionale Jugendtreffen und Jugendfreizeiten.
  • In der Gemeinde gibt es Hauskreise, z. B. für junge Erwachsene.
  • In lockeren Abständen finden Gesprächskreise, thematische Gemeindeabende, Vorträge, Lesungen, Ausstellungen und Frauentreffen statt.
  • Wir veranstalten in Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle Theologie der Friedenskirchen der Universität Hamburg das mennoFORUM zu friedenskirchlichen und politischen Themen.
  • Unser Besuchskreis hat ältere und kranke Gemeindeglieder im Blick.
  • Unser Chor gestaltet musikalisch die Gottesdienste mit.

Für diese Aktivitäten sind viele Ehrenamtliche in unserer Gemeinde verantwortlich. Darüber hinaus wird das Gemeindeleben durch weitere Gruppen wie das Bibliothekskomitee, das Küchenteam und jeweils temporäre Arbeitskreise gestaltet.

Gäste sind uns willkommen!

In unserem monatlich erscheinenden Gemeindebrief sowie hier auf unserer Homepage sind alle Termine für Gottesdienste und Veranstaltungen zu finden. Wir freuen uns über Gäste und neugierige Besucher!

Wir brauchen einander und wollen verbunden bleiben.

Unsere Gemeinde gehört der Vereinigung der Deutschen Mennonitengemeinden (VDM), K.d.ö.R. an, die Gründungsmitglied des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖKR) ist. In Hamburg arbeiten wir in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) mit und sind auch Mitglied im Ökumenischen Forum Hafencity.

Öffne deinen Mund für die Stummen, für das Recht aller Schwachen!
(Sprüche 31,8)

Weiterlesen »
  • Teensgruppe

    Sa. 8. Mai.  15:00 - 17:30

    digital per zoom


  • Gottesdienst Live und YouTube

    So. 9. Mai.  10:00 - 11:00
    Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona, Mennonitenstraße 20, 22769 Hamburg, Deutschland


  • Kindertag

    Do. 13. Mai.  16:00 - 17:00
    digital

    per zoom/skype


  • Jugendgruppe

    Sa. 15. Mai.  17:00 - 20:00
    digital

    per zoom/skype


  • Gottesdienst Live und YouTube

    So. 16. Mai.  10:00 - 11:00
    Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona, Mennonitenstraße 20, 22769 Hamburg, Deutschland


  • Kindertag

    So. 16. Mai.  14:00 - 15:00
    digital

    per zoom/skype


  • Menno-Kochen

    Di. 18. Mai.  18:00 - 21:00


  • Digitaler Donnerstag im Mai – Mit der Weltkonferenz über den Tellerrand
    am 30. April 2021 um 14:00

    Im Mai wagt sich der Digitale Donnerstag über den europäischen Tellerrand hinweg und nutzt die digitalen Wege, um von mennonitischen Gemeinden in Lateinamerika zu hören. An vier Abenden hören wir […]

  • Neuer Anlauf zum Michael-Sattler-Friedenspreis
    am 29. April 2021 um 14:38

    Die 2020 abgesagte Vergabe des Michael-Sattler-Friedenspreises soll nun mit einem Jahr Verspätung nachgeholt werden. Das teilte das Deutsche Mennonitische Friedenskomitee (DMFK) mit. Da jedoch auch […]

  • Andacht zum Erderschöpfungstag am 3. Mai
    am 28. April 2021 um 14:20

    Die Menschheit verbraucht mehr natürliche Ressourcen, als die Erde erneuern kann. Jahr für Jahr verschiebt sich der »Erderschöpfungstag« (»Earth Overshoot Day«) bzw. »Erdüberlastungstag« […]

  • Die Erde ist des Herrn – Theologische Studientage der AMG
    am 27. April 2021 um 14:42

    KARLSRUHE – Im Oktober 2021 sind wieder die Theologischen Studientage der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland (AMG) geplant, offen für haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende […]