Geschichte der Bibliothek

Bereits Anfang des 17. Jahrhunderts sammelten sich in dieser Gemeinde die ersten größeren Konvolute an Literatur, die die Pastoren und ihre Kirche interessierten. Eine eigene Bibliothek aus dem Nachlass des Gemeindepredigers Hendrik Teunis de Jager (1690-1749) besaß die Gemeinde seit 1770. Der schnell wachsende Bestand reduzierte sich durch die Jahrhunderte hindurch allerdings immer wieder durch Feuer, Feuchtigkeit, Vernachlässigung, Krieg und sogar durch Verkauf wertvoller Bücher.

Tatsächlich lagerten die Bücher zwischenzeitlich in der neuen Kirche an der Mennonitenstraße auf dem Dachboden, dann verwandelten Pastor Peter J. Foth (†) und seine Frau Elke (†) den schönen Erkerraum der Gemeinde in eine immer stattlichere Bibliothek.

Mitte der 90er Jahre wurde Dennis L. Slabaugh vom Kirchenrat der Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona die Aufgabe übertragen, die Bücher zu sortieren, zu ordnen und zu katalogisieren. Das Bibliothekskomitee arbeitet nun seit über zehn Jahren regelmäßig an der Erfassung, Erweiterung und Sortierung der Literatur. 2013 wurden dem Hamburger Staatsarchiv zur Sicherung des Bestands 150 Kartons mit besonders wertvollen Werken übergeben.

Durch das neue, auch digital abrufbare Bibliotheksverzeichnis bietet sich einem interessierten Publikum nicht nur die Möglichkeit, die Literatur zu recherchieren, sondern auf besondere Anfrage auch das gezielte Studium der Werke vor Ort.

Bibliotheksverzeichnis der Mennonitengemeinde zu Hamburg Altona

Nach langjähriger Arbeit von Dennis Slabaugh unter Mitwirkung von Rudolf Dück ist nun das umfangreiche Bibliotheksverzeichnis erschienen! Als „Book on Demand“ ist es für alle Interessierten als Taschenbuch (12,90 €) oder als e-book (0,99€) zu beziehen.

Dieser informative Katalog der Bibliothek der Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona erfasst einen Großteil des jetzigen Bestands der Bibliothek. Er bietet sowohl dem Fachpublikum wie dem interessierten Laien einen direkten Überblick zu den mittlerweile über 5700 registrierten Werken. Ein alphabetisches Verzeichnis vermittelt zunächst den schnellen Einblick in die Fülle der vorhandenen Literatur. Der folgende, nach Signaturen gelistete Teil ist in Sachgebiete gegliedert, deren Schwerpunkt die mennonitische Literatur und Geschichte, zu einem beachtlichen Teil in niederländischer Sprache, bildet.

Der Engel Gottes berührte Elia und sprach: iss, denn der Weg, der vor dir liegt, ist weit.
1 Könige 19,7

Weiterlesen »
  • Kreis der Predigenden

    Mi. 5. Aug.  15:15 - 16:45


  • Kirchenratssitzung

    Do. 6. Aug.  18:30 - 21:30


  • Gottesdienst M. Hentschel mit Einschulungssegen

    So. 9. Aug.  10:00 - 11:00


  • Eltern-Kind-Gruppe

    Mo. 10. Aug.  10:00 - 12:00


  • Gottesdienst D. Slabaugh

    So. 16. Aug.  10:00 - 11:00