Laien predigen

In mennonitischen Gemeinden ist es üblich, dass Laien predigen. Nach dem Glaubensverständnis der Täufer und Täuferinnen des 16. Jahrhunderts stellt die Bibel die einzig bindende Grundlage für das Leben und die Verkündigung dar. Alle Gemeindemitglieder sind als mündige Christen und Christinnen zum selbst verantworteten Verständnis der biblischen Botschaft befähigt und aufgerufen.

In der Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona gibt es fünf ehrenamtliche Predigerinnen und Prediger. Die ersten drei sind zudem gewählt und ordiniert:

  • Dr. Dennis Slabaugh
  • Ruth Wedel
  • Jens Fieguth
  • Nadja Schmidtchen
  • Gwendolyn Tilling

Darüberhinaus gibt es Gottesdienste, die von weiteren mennonitischen und nicht-mennonitschen Prediger*innen gehalten werden.

Die ehrenamtlichen Prediger und Predigerinnen der Gemeinde Hamburg treffen sich regelmäßig im Prediger*innenkreis.

Die Gemeinde kann Laienprediger*innen ordinieren, indem die Gemeindeversammlung der entsprechenden Person das Vertrauen ausspricht und sie für sieben Jahre wählt. Durch eine Bestätigung der Gemeindeversammlung verlängert sich die Amtszeit um jeweils sieben Jahre.

Ordinierte Laienprediger und -predigerinnen sind befugt, das Abendmahl auszuteilen sowie Taufen, Trauungen oder Beerdigungen vorzunehmen.

Freundliche Reden sind Honigseim, süß für die Seele undheilsam für die Glieder.
Spr 16,24

Weiterlesen »
  • Eltern-Kind-Gruppe

    Sa. 29. Jun.  15:00 - 17:00


  • Kinder-Gottesdienst Marius van Hoogstraten

    So. 30. Jun.  10:00 - 11:00


  • Gottesdienst Ruth Wedel

    So. 7. Jul.  10:00 - 11:00


  • Philosofagruppe

    Mo. 8. Jul.  18:00 - 21:00
    Mennogarten