Seenotrettung mit der „Alan Kurdi“ Hilfst du weiter?

Mennoniten Gemeinde

Die „Alan Kudri“, das Schiff der zivilen Seenotrettungorganisation Sea-Eye, benannt nach einem 2015 an der libyischen Küste ertrunkenen Kind, muss in die Werft.

Zuvor hatte die Crew 81 Menschen vor der Libyschen Küste gerettet.

Jetzt steht für das 71 Jahre alte Schiff, das unter deutscher Flagge fährt, die alle 2 Jahre vorgeschriebene Sicherheitsüberprüfung an.

Die Kosten der nötigen Reparaturen werden zwischen 120.000 und 400.000 € liegen.

Dafür bittet Gordon Ilser, der Geschäftsführer von Sea-Eye, um Spenden.

Die zivile Seenotrettung ist angesichts der steigenden Todesrate von Flüchtlingen nötiger denn je. Jeder 14. Flüchtling ertrank 2018 im Mittelmeer (Quelle: Zeit, 28.2.2019).

Der Kirchenrat unserer Gemeinde beteiligt sich an der Spendenaktion finanziell und ruft alle Gemeindemitglieder auf, diese Aktion zu unterstützen.

Spenden bitte mit Verwendungszweck „Sea-Eye“ auf das Konto der Gemeinde:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE81200505501013217409
BIC: HASPDEHHXXX

Doch ich weiß: Mein Erlöser lebt, und als der Letzte wird er über dem Staub stehen. Hiob 19,25

Weiterlesen »
  • Godi Planung

    Do. 21. Nov.  18:30 - 20:30


  • Gottesdienst Markus Hentschel mit Abendmahl

    So. 24. Nov.  10:00 - 11:00


  • Philosofagruppe

    Do. 28. Nov.  18:30 - 21:30


  • Mennoforum „KlimaGerechtigkeit“

    Fr. 29. Nov.  18:00 - 21:00


  • Gottesdienst Marius van Hoogstraten

    So. 1. Dez.  10:00 - 11:00


  • Daniel Hempel, Sea-Eye: Neueste Entwicklungen

    So. 1. Dez.  11:30 - 12:30